Uzara

Uzara ist eine in Südafrika heimische, milchsaftführende Staude. Die Pflanze hat sahne-grüngelbe doldenförmige Blüten.

Medizinisch verwendet werden die knollenförmigen Speicherwurzeln zwei- oder dreijähriger Pflanzen.

Steckbrief: Uzara

Pflanze:Xysmalobium undulatum (L.) R.BR.
Familie:Schwalbenwurzgewächse (Asclepiadaceae)
HerkunftDie Heimat des Uzarawurzelstocks ist Südafrika.
Synonyme:Uzarawurzel, Wilde Baumwolle

Anwendung:

  • Die bitter schmeckende Uzarawurzel enthält die Cardenolidglykoside Uzarin und Xysmalogenin.
  • Die Herzwirkung dieser Substanzen ist gering.
  • Wegen ihrer hemmenden Wirkung auf die Darmtätigkeit und krampflösenden Wirkung auf die glatte Muskulatur werden Zubereitungen aus der Uzarawurzel bei unspezifischen Durchfallerkrankungen eingesetzt.

Dosierung:

Verwendet werden alkoholische Auszüge aus der Uzarawurzel oder Trockenextrakte, die als Fertigarzneimittel in Apotheken erhältlich sind. Hinweise zur Dosierung finden sich in der Packungsbeilage.

Zubereitungen:

Präparate mit Uzarawurzel sind als Saft, Tropfen oder Tabletten zur Behandlung von Durchfallerkrankungen erhältlich.

Hinweise:

  • Nicht anwenden bei Einnahme von Präparaten mit herzwirksamen Glykosiden!
    Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass bei gleichzeitiger Einnahme die Gefahr von unerwünschten Wirkungen zunimmt.
  • Nicht ohne ärztlichen Rat während Schwangerschaft und Stillzeit anwenden!
    Die Unbedenklichkeit von Uzarawurzel ist nicht überprüft.
  • Bei Durchfällen, die länger als 2 Tage andauern, besonders schwer verlaufen oder mit Fieber oder mit Blutbeimengung im Stuhl einhergehen, ist ein Arzt aufzusuchen!
  • Durchfallerkrankungen im Säuglings- oder Kleinkindalter müssen generell ärztlich behandelt werden!
    Bei Durchfallerkrankungen ist immer darauf zu achten, dass die verlorene Flüssigkeit ersetzt wird. Am geeignetsten sind hierzu sog. orale Rehydratationslösungen, die in Apotheken erhältlich sind. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.