Schöllkraut (Chelidonium majus)

schoellkraut

Das Schöllkraut ist unseren Breiten an Wegrändern oder am Gewässerufer zu finden. Die Pflanze mit den gelben Blüten und geschwungenen Blättern ist ein altes Hausmittel gegen Warzen und anderen Beschwerden, welche die Haut betreffen. Bei der Verwendung ist vor allen Dingen der orangefarbene Milchsaft von Bedeutung, der sich in den Blättern, als auch in den … Weiterlesen …

Schwarzkümmel (Nigella sativa L.)

Schwarzkümmel

In asiatischen und islamischen Kulturkreisen wird der echte Schwarzkümmel seit mehreren Jahrtausenden genutzt. Hier gilt er nicht nur als Gewürz, sondern auch als Heilmittel. Der echte Schwarzkümmel wurde schon von Nofretete und Hippokrates empfohlen und auch Karl der Große wusste die Vorzüge zu schätzen. Nigella sativa L. Der echte Schwarzkümmel enthält mehr als 100 wertvolle … Weiterlesen …

Leberblümchen (Hepatica nobilis)

leberblümchen

Die Pflanze steht unter Artenschutz! Das Leberblümchen gehört zu den im Frühling am frühesten blühenden Pflanzen. Es wird bis zu 15 cm groß, besitzt dreilappige Blätter und zarte, violett gefärbte Blütenblätter. Hepatica nobilis Gars. Die frische Pflanze enthält Protoanemonin, das bei Kontakt mit Haut oder Schleimhäuten stark reizend wirkt und zu Rötung, Juckreiz und sogar … Weiterlesen …

Bärlapp (Lycopodium clavatum)

Der Bärlapp besitzt einen bis zu 1 m langen, auf dem Boden kriechenden Stängel, der mit gelbgrünen Blättchen schuppenartig bedeckt ist. Lycopodium clavatum Er bildet zahlreiche, etwa 5 cm hohe Zweige, aus denen sich teilweise 2 bis 3 walzenförmige, sporentragende Ähren bilden. Die Pflanze kann sehr leicht mit anderen, z.T. sehr giftigen Bärlappgewächsen verwechselt werden! … Weiterlesen …

Mariendistel (Silybum marianum)

mariendistel

Der Legende zufolge, stillte Maria ihren Sohn Jesus unter einer Distel. Da einige Tropfen Milch auf die Blätter fielen und sich weiße Flecken zeigten, wurde die Pflanze Mariendistel (Silybum marianum) benannt. Im Volksmund wird auch von Liebfrauen- oder Milchdistel gesprochen. Der Distel wird zugeschrieben, dass sie die Milchproduktion bei stillenden Frauen fördert. Silybum marianum (L.) … Weiterlesen …

Waldmeister (Galium odoratum)

waldmeister

Der in schattigen, feuchten Wäldern bis zu 35 cm hoch wachsende Waldmeister lässt sich leicht an den quirlig angeordneten Blättern erkennen. Die Pflanze blüht Ende April bis Mai und wird dann zur Herstellung von Maibowle verwendet. Galium odoratum (L.) Scop. Der typische Waldmeistergeruch entsteht erst beim Welkvorgang. Steckbrief Pflanze: Galium odoratum (L.) Scop. Familie: Rötegewächse … Weiterlesen …

Berberitze (Berberis vulgaris L.)

Berberis vulgaris L.

Giftpflanze! Die Berberitze ist ein sommergrüner, ca. 2 m hoch wachsender, dorniger Strauch. Die gelben Blüten sitzen in 5 bis 7 cm langen, hängenden Trauben. Beim Berühren der Staubblätter schnellen diese zum Stempel empor. Die reifen Früchte sind fleischig, blutrot gefärbt, walzenförmig und von stark sauerem Geschmack. Berberis vulgaris L. Es gibt aber auch zahlreiche … Weiterlesen …

Artischocke (Cynara scolymus L.)

artischocke

Die Artischocke ist eine distelartige, ausdauernde Kulturpflanze mit fiederspaltigen Laubblättern. Im ersten Jahr bildet sie eine Blattrosette, im zweiten Jahr einen bis zu 2 m hohen Stängel mit Blütenköpfen. Cynara scolymus L. Vor dem Aufblühen geerntete Blütenköpfe werden wegen ihres fleischigen Blütenboden und der Hüllkelchblätter als Gemüse geschätzt. Unter günstigen Kulturbedingungen kann die Pflanze jedoch … Weiterlesen …