Schöllkraut (Chelidonium majus)

schoellkraut

Das Schöllkraut ist unseren Breiten an Wegrändern oder am Gewässerufer zu finden. Die Pflanze mit den gelben Blüten und geschwungenen Blättern ist ein altes Hausmittel gegen Warzen und anderen Beschwerden, welche die Haut betreffen. Bei der Verwendung ist vor allen Dingen der orangefarbene Milchsaft von Bedeutung, der sich in den Blättern, als auch in den … Weiterlesen …

Kreuzdorn (Rhamnus catharticus L.)

Kreuzdorn (Rhamnus catharticus)

In der Medizin werden die reifen Früchte in Form von Beeren genutzt. Sie kommen entweder als mildes Abführmittel oder als Saft aus den frischen Beeren zum Tragen. Der Saft wurde in früheren Zeiten alternativ als Färbemittel eingesetzt. Der Kreuzdorn ist ein etwa 3 Meter hoher Strauch mit sparrigen Ästen. Die grünlichen Blüten stehen in kleinen … Weiterlesen …

Gipskraut (Gypsophila paniculata)

Gipskraut

Das Rispige Gipskraut ist eine kräftige Staude, deren bis zu 1m hoch wachsende Triebe zunächst aufrecht sind, später jedoch häufig am Boden liegen. Die kleinen weißen, selten auch rosafarbenen Blüten stehen in sehr reichblütigen, rispenartigen Blütenständen. Gypsophila paniculata L. Verwendet wird die getrocknete, rübenartige Pfahlwurzel, die als weiße Seifenwurzel bezeichnet wird. Steckbrief Pflanze: Gypsophila paniculata … Weiterlesen …

Zitronenmelisse (Melissa officinalis)

Die ursprünglich im östlichen Mittelmeergebiet und Westasien beheimatete Zitronenmelisse wird schon seit dem griechisch-römischen Altertum als Heilpflanze, aber auch als „Bienenweide“ verwendet. Die ausdauernde Pflanze wird bis zu 90 cm hoch, die Blätter riechen und schmecken vor der Blüte zitronenartig. Die gestielten, am Rand kerbig-gesägten Blätter sind am 4-kantigen Stängel gekreuzt gegenständig angeordnet. Die kleinen, … Weiterlesen …

Sonnentau (Drosera rotundifolia L. u.a.)

sonnentau

Der Sonnentau ist eine in Mooren anzutreffende Staude, auf deren lang gestielten, runden Blättern Drüsenhaare sitzen, die ein klebriges Sekret ansondern. Mit diesem Apparat gelingt es der Pflanze, Insekten zu fangen und somit ihre Stickstoffversorgung aufzubessern. Nachdem die einheimischen Arten beinahe ausgerottet sind und die Pflanze unter strengem Naturschutz steht, werden vornehmlich Drosera-Arten aus anderen … Weiterlesen …

Acajoubaum (Cashew Baum)

cashew baum

Giftpflanze! Die Fruchtschale (nicht Blätter und Fruchtstiel) ist giftig. Der Samenkern (Cashewnuss) ist essbar. Der Acajoubaum ist ein 6 bis 10 m hoch wachsender Baum mit kahlen Zweigen, die nur oben dicht beblättert sind. Die immergrünen, ledrigen Blätter sind verkehrt eiförmig, kurz gestielt mit deutlicher Nervatur. Anacardium occidentale Die weißen bis rötlichen Blüten stehen in … Weiterlesen …