Safran (Crocus sativus)

Die Geschichte von Safran reicht sehr weit zurück. Erwähnt wurde das Gewürz erstmals um 1.600 v. Chr. im Papyrus Ebers, sowie in der Bibel. Im antiken Griechenland fand Safran als Heil- und Färbemittel Verwendung. Bei Safran handelt es sich wohl um das teuerste Gewürz der Welt, dass dürfte weitläufig bekannt sein. Ein Gramm echter Safranfäden … Weiterlesen …

Nachtschatten

Der Bittersüße Nachtschatten ist ein bis zu 2 m langer, kletternder Halbstrauch. Seine violetten Blüten umschließen die goldgelb gefärbten Staubbeutel. Die Früchte reifen zu scharlachroten Beeren, die anfänglich bitter, dann süßlich schmecken. Der Bittersüße Nachtschatten gehört wie die Tollkirsche, aber auch Kartoffel und Tomate, zu den Nachtschattengewächsen. Besonders die unreifen Beeren und die Blätter sind … Weiterlesen …

Zitronenmelisse

Die ursprünglich im östlichen Mittelmeergebiet und Westasien beheimatete Zitronenmelisse wird schon seit dem griechisch-römischen Altertum als Heilpflanze, aber auch als „Bienenweide“ verwendet. Die ausdauernde Pflanze wird bis zu 90 cm hoch, die Blätter riechen und schmecken vor der Blüte zitronenartig. Die gestielten, am Rand kerbig-gesägten Blätter sind am 4-kantigen Stängel gekreuzt gegenständig angeordnet. Die kleinen, … Weiterlesen …