Meerrettich

Beim Meerrettich handelt es sich um ein Wurzelgemüse, dass der Familie der Kreuzblütler angehört. Beheimatet ist das bei uns besonders beliebte Gewürz in Ost- und Südeuropa. Das es sich hierbei nicht nur um eine Gewürz-, sondern auch um eine Heilpflanze handelt, ist seit mehreren Jahrhunderten bekannt. Da der Meerrettich in Deutschland nur noch knapp kultiviert … Weiterlesen …

Spitzwegerich

Die 5 bis 50 cm hohe Pflanze ist weltweit in den gemäßigten Zone verbreitet. Die schmallanzettlich geformten Laubblätter sind am Boden in Form einer Rosette angeordnet. Medizinisch verwendet werden die zur Blütezeit gesammelten oberirdischen Pflanzenteile. Steckbrief: Spitzwegerich Pflanze: Plantago lanceolata L. Familie: Wegerichgewächse (Plantaginaceae) Herkunft: Der Spitzwegerich ist in Europa, Nord- und Mittelasien verbreitet. Hauptsächlich … Weiterlesen …

Senf

Der im Mittelmeergebiet heimische Schwarze Senf ist eine feuchte Böden liebende, etwa 1 m hoch wachsende, einjährige Pflanze. Die gelbgrünen Blüten bilden als Frucht eine Schote, die 7 bis 11 Samen enthält. Medizinisch verwendet werden die rot bis schwarzbraunen, reifen und getrockneten Samen. Die ganzen Samen sind geruchlos, erst beim Zerkleinern und Anrühren mit Wasser … Weiterlesen …

Senega

Die Senega ist eine bis zu 40 cm hoch wachsende, ausdauernde Staude mit weißen, in Ähren angeordneten Blüten. Die dünnen Stängel treiben aus einem kurzen Wurzelschopf und tragen wechselständige Blätter. Medizinisch verwendet wird die Wurzel. Steckbrief: Senega Pflanze: Polygala senega L. Familie: Kreuzblumengewächse (Polygalaceae) Herkunft: Die Pflanze stammt aus Nordamerika. Der Drogenimport erfolgt aus Canada, … Weiterlesen …

Kamille

Die auf kargen Standorten wachsende Echte Kamille ist eine einjährige Pflanze mit aufrechtem, meist ästig verzweigtem Stängel. Die zwei- bis dreifach fiederteiligen, schmalen Blätter stehen wechselständig. Das Blütenköpfchen besteht aus auf dem hohlen, kegelförmigen Blütenboden sitzenden gelben Röhrenblüten und nach unten zurückgeschlagenen weißen Zungenblüten. Beim Zerreiben riechen die Blüten angenehm aromatisch. Verfälschungen sind heutzutage selten, … Weiterlesen …

Sonnenhut

Der Sonnenhut ist im mittlerem Nordamerika heimisch und wurde schon von den Indianern als Heilpflanze geschätzt. Heutzutage wird er aber auch hier als Zierpflanze angebaut. Je nach Art wird der Sonnenhut bis zu 180 cm hoch (purpurner Sonnenhut). Charakteristisch sind seine Blüten mit den nach unten geschlagenen Blütenblättern und den an einen Igel erinnernden Blütenkopf. … Weiterlesen …

Königskerze

Die Großblumige Königskerze ist eine zweijährige, bis zu 3 m hoch wachsende Pflanze mit großen, grauweißen Rosettenblättern. Die bis zu 5 cm großen, hellgelben Blüten sitzen in einer langen, ährenartiger Traube. Medizinisch verwendet werden die als Wollblumen bezeichneten getrockneten Blüten der Großblumigen Königskerze und der Gemeinen Königskerze (Verbascum phlomoides). Die getrockneten Blüten sind feuchtigkeitsempfindlich, was … Weiterlesen …

Knoblauch

Von der Art Allium sativum L. werden drei Varietäten unterschieden: der Schlangenknoblauch (var. ophioscorodon), der Peking-Knoblauch (var. pekinense) und der hierzulande bekannte gewöhnliche Knoblauch (var. sativum). Der gewöhnliche Knoblauch ist eine ausdauernde, krautige Pflanze und wird 25 bis 90 cm hoch. Die bäulich-grauen bis grau-grünen zugespitzten Blätter sind flach, länglich-breit, rinnig und am Rande rau. … Weiterlesen …