Lavendel

Der Name Lavendel leitet sich vom lateinischen Wort „lavare“ ab. Übersetzt bedeutet das so viel wie „Waschen“. Ein Wunder ist das nicht, denn schon seit dem Altertum ist das Öl der Pflanze ein beliebter Bade- und Waschzusatz. Heute gibt es bereits mehr als 26 verschiedene Lavendelarten, die sich in Form von Blüten, Größen, Farben und … Weiterlesen …

Nachtkerze

Bereits vor über 500 Jahren, erkannten die Indianer Nordamerikas die Heilkräfte der Nachtkerze. Sie nutzten sie weiterhin als kräftigendes Gemüse, aber auch um Erkrankungen zu lindern oder eben um zu heilen. Geschichte und Infos zur Nachtkerze Vom Nordamerikanischen Raum, breitete sich die Nachtkerze relativ schnell aus. Die Ausbreitungsgebiete gehen über Kanada bis New Mexiko. Zu … Weiterlesen …

Stiefmütterchen

Das Wilde Stiefmütterchen ist eine aufrechte, bis zu 30 cm hoch wachsende, ein- bis zweijährige Pflanze, die in zahlreichen Formen vorkommt. Die gestielten, 1 bis 2 cm großen Blüten sind entweder ganz gelb, gelb mit violett gefärbten oberen Blütenblättern oder dreifarbig, wobei die oberen meist violett, die unteren gelb-weiß gefärbt sind. Medizinisch verwendet werden die … Weiterlesen …

Zaubernuss

Die Virginische Zaubernuss ist ein der Haselnuss ähnlicher, sommergrüner, bis zu 7 m hoch wachsender Strauch. Die gelben, korallenartig geformten Blüten erscheinen kurz vor oder nach dem Blätterabwurf im Herbst. Die Früchte bilden sich erst im nächsten Sommer und bilden eiförmige, holzige, behaarte Kapseln, die nach Reife aufspringen und die Samen bis zu 4 m … Weiterlesen …

Mäusedorn

Der Stechende Mäusedorn ist ein immergrüner, bis zu 1 m hoch wachsender Halbstrauch. Die Pflanze ist an trockene Sommer angepasst und besitzt daher auf kleine, bräunliche Schuppen reduzierte Laubblätter, wogegen grüne, blattartige, in einen Dorn auslaufende Kurztriebe (Phyllokladien) die Photosynthese übernehmen. Die kleinen, grünlichweißen Blüten bilden als Frucht rote Beeren, die auf einem Blatt zu … Weiterlesen …

Hafer

Auch wenn der Hafer schon seit mehr als 3.000 Jahren angebaut wird, handelt es sich um ein relativ junges Getreide. Die wilde Form der Kulturpflanze war allerdings schon um 5.000 v. Chr. im Vorderasiatischen Raum bekannt. Da der Hafer in seiner Anfangszeit als Unkraut angesehen wurde, handelt es sich um eine sogenannte sekundäre Kulturpflanze. Der … Weiterlesen …

Rosskastanie

Die gewöhnliche Rosskastanie (Aesculus hippocastanum) gehört in unseren Breiten zu den schnell wachsenden Bäumen. Die heilenden Wirkstoffe, gegen chronische Venenbeschwerden (Veneninsuffizienz) werden in erster Linie aus den Samen gewonnen. Weitere Heilmöglichkeiten gibt es bei Beschwerden mit müden und schweren Beinen, sowie auch bei Krampfadern. Weitere typische Beschwerden sind Juckreiz, Wadenkrämpfe, als auch Schwellungen der Beine. … Weiterlesen …

Königskerze

Die Großblumige Königskerze ist eine zweijährige, bis zu 3 m hoch wachsende Pflanze mit großen, grauweißen Rosettenblättern. Die bis zu 5 cm großen, hellgelben Blüten sitzen in einer langen, ährenartiger Traube. Medizinisch verwendet werden die als Wollblumen bezeichneten getrockneten Blüten der Großblumigen Königskerze und der Gemeinen Königskerze (Verbascum phlomoides). Die getrockneten Blüten sind feuchtigkeitsempfindlich, was … Weiterlesen …