CBD Kapseln Test

Auf dieser Seite haben wir fĂĽr Sie einen CBD Kapeln Test fĂĽr Deutschland, die Schweiz und Ă–sterreich zusammengestellt. Mittlerweile gibt es eine groĂźe Anzahl von CBD Kapsel Online Shops und Marken. Dieser Testbericht soll Anhaltspunkte fĂĽr die Auswahl eines guten Produktes geben, das Ihren Anforderungen genĂĽgt.

cbd kapseln test

Die besten CBD Kapseln im Vergleich

In unserer Bestenliste präsentieren wir CBD Kapseln und Tabletten Marken, die mit hochwertigen Inhaltsstoffen und einem sauberen Produktionsprozess überzeugen.

Testsieger Liste – CBD Kapseln 5, 10, 15, 20, 30, 50%

Die besten CBD Kapseln kaufen – In unserer Liste finden Sie unsere Testsieger Produkte, welche in Deutschland, Österreich und der Schweiz onlne bestellt werden können.

Test & Bewertung

Die TOP 5 Empfehlungen mit Preisvergleich.

Testsieger

nordic oil cbd kapseln 5

Nordic Oil (10%)

  • 10% Wirkstoff
  • Vollspektrum-Ă–l
  • Der MarktfĂĽhrer aus Skandinavien
  • Sehr hoher Standard bei der Herstellung, auch in Apotheken erhältlich
  • Mitglied in der European Industrial Hemp Association
  • GroĂźe Auswahl von CBD Supplements
Bestellen

60 CBD Kapseln mit 10 % Wirkstoff, Preis: 70 €

Nordic Oil (4%)

  • 4% Wirkstoff
  • Vollspektrum-Ă–l
  • Geringerer Wirkstoffgehalt, gleiche sehr gute Qualität
Bestellen

60 CBD Kapseln mit 4 % Wirkstoff, Preis: 30 €

cbd vital kapseln

CBD Vital (18%)

  • 18% Wirkstoff
Bestellen

60 CBD Kapseln mit 18 % Wirkstoff, Preis: 149 €

cbd kapseln vital 20

CBD Vital (30%)

  • 30% Wirkstoff
  • Auch erhältlich mit 5, 10 und sogar 50% Wirkstoffgehalt
Bestellen

60 CBD Kapseln mit 30 % Wirkstoff, Preis: 248,90 €

afterlife kapseln

Afterlife (4%)

  • 4% Wirkstoff
Bestellen

30 CBD Kapseln mit 4 % Wirkstoff, Preis: 27,90 €

CBD Tabletten und Kapseln kaufen

Die besten Online Shops für Deutschland, Österreich und die Schweiz, in denen Sie CBD Tabletten in sehr guter Qualität günstig  bestellen können.

Online Shop Liste

CBD Kapseln mit 5, 10, 18, 25, 30, 50 % Wirkstoff online kaufen.

  1. Nordic Oil
  2. CBD Vital
  3. BioCBD

 

cbd kapseln test

Was genau ist CBD?

Cannabidiol (CBD), eine chemische Verbindung, die von der Cannabispflanze erzeugt wird, findet seit Kurzem immer mehr Akzeptanz als pflanzliches Heilmittel. CBD-Öl findet sich mittlerweile in verschiedensten Produkten wieder, darunter in Tinkturen, Tropfen, Kapseln und Cremes, wie auch einer Bandbreite von Kosmetika. CBD-Öl erfreut sich sogar bei Tierbesitzern großer Beliebtheit, die ihren Haustieren ein gesünderes Leben ermöglichen möchten. Im Folgenden wird das Thema CBD und alle damit in Verbindung stehenden Anwendungen detailliert beleuchtet.

Cannabidiol

CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol. CBD ist nur eines von vielen Molekülen, welche in Cannabis vorkommen und zu den Cannabinoiden gehören. CBD ist kein Akronym. Cannabidiol wurde auf CBD reduziert einfach deswegen, weil es Norm ist, Cannabinoide in drei Buchstaben abzukürzen, wie z. B. THC für Tetrahydrocannabinol oder CBN für Cannabinol. THC ist wohl das bekannteste Mitglied der Cannabinoid-Familie, es ist in Marihuana enthalten und verursacht einen leicht psychedelischen Rausch. Um die Wirkweisen von CBD analysieren zu können ist es wichtig, andere Cannabinoide zu beleuchten.

Was sind Cannabinoide?

Cannabinoide sind Wirkstoffe, die von allen Cannabispflanzen produziert werden. Sie haben den größten Anteil an der Heilwirkung von Cannabis. In Pflanzen vorkommende Cannabinoide werden eigentlich als Phytocannabinoide bezeichnet. Phytocannabinoide imitieren Verbindungen, die wir Endocannabinoide nennen und die von allen Säugetieren auf natürliche Weise im Körper produziert werden.

  • Phytocannabinoide: Von Pflanzen produzierte Cannabinoide.
  • Endocannabinoide: Cannabinoide, die von menschlichen oder anderen Säugetierkörpern produziert werden.

Andere in PCR-Hanf vorkommende Cannabinoide sind Cannabichromen (CBC) und Cannabigerol (CBG). Cannabichromen (CBC) ist das am häufigsten auftretende Cannabinoid in Cannabis. Wie CBD ist Cannabichromen nicht psychoaktiv. Cannabigerol (CBG) wird im frühen Stadium im Wachstumszyklus produziert. Es wird angenommen, dass sowohl CBC als auch CBG ähnliche Eigenschaften wie CBD haben.

Was machen Endocannabinoide im Körper?

Endocannabinoide, die auf natĂĽrliche Weise hergestellt werden, sind SignalmolekĂĽle. Sie werden auch Neurotransmitter genannt. Eine Art von Neurotransmittern sind beispielsweise Hormone.

Im Nervensystem wird eine Vielzahl von Neurotransmittern produziert. Sie interagieren mit Rezeptoren, die auf der Oberfläche von Zellen in unserem ganzen Körper sitzen und weisen diese an die Zellaktivität zu steuern. Dies kann Einfluss nehmen darauf, wie Zellen auf andere Neurotransmitter reagieren.

Die Wirkweise lässt sich mit einer Analogie plastischer beschreiben.

Das Gehirn hat keine Verbindung zu jeder Zelle in unserem Körper, genau wie ein Verkehrspolizist nicht mit jedem Auto auf der Straße in Verbindung steht, um diese anzuweisen, wie sie sich im Verkehr verhalten sollen. Um den Verkehr zu regeln, nutzen wir Verkehrssignale. Dazu gehören Straßenschilder, Ampeln, Linien auf der Straße und Blinker. Verkehrsampeln informieren den Fahrer darüber, wo er fahren kann, wo nicht und wie er zu fahren hat.

Einige Signale haben Sensoren, die wahrnehmen, was im Verkehr gerade passiert, wie z. B., wenn ein Auto an eine rote Ampel heranfährt. Der Sensor registriert, dass ein Auto an der Ampel steht und löst eine Steuerung aus, wodurch die Ampel auf Grün schaltet, was wiederum Einfluss auf das Verhalten des Fahrers nimmt.

Ähnlich funktioniert das Nervensystem des menschlichen Körpers, um alle Systeme im Körper zu überwachen. Die Signale von den Sensoren werden von Nervensystem und Gehirn verarbeitet. Registriert das Gehirn oder Nervensystem, dass das System außer Balance gerät, produziert das Nervensystem Neurotransmitter, die durch den Blutkreislauf wandern und mit den Zellrezeptoren interagieren, um deren Verhalten zu regeln.

Das menschliche Endocannabinoidsystem (ECS)

Nun sollte klar sein, wie Neurotransmitter die Zellaktivität regulieren und wir können untersuchen, welche Rolle Cannabinoide in der Homöostase, einem Gleichgewichtszustand im Körper, spielen.

Das menschliche Endocannabinoidsystem (ECS) besteht aus zwei Komponenten. Die erste Komponente sind die Endocannabinoidrezeptoren, die sich auf der Oberfläche von Zellen im ganzen Körper befinden. Die zweite Komponente sind die Endocannabinoide, die mit diesen Rezeptoren interagieren.

Anandamid ist ein sehr bekanntes Endocannabinoid. Dieses ist fĂĽr die Produktion und Aufnahme von Serotonin verantwortlich. Serotonin wird auch als Stimmungshormon bezeichnet, da es eine entscheidende Rolle fĂĽr die GlĂĽckswahrnehmung spielt. Serotonin ist der Neurotransmitter, der auch fĂĽr das “Runner’s High” verantwortlich ist, dass Läufer erleben, wenn sie lange Strecken absolvieren.

Das Endocannabinoidsystem ist riesig und streckt sich über den kompletten Körper aus. Es reguliert eine Vielzahl von Körperfunktionen, Immunreaktionen, die Lebensdauer von Zellen und vieles mehr.

Ăśberblick ĂĽber die wichtigsten Cannabinoide

Im Folgenden sind die am häufigsten auftretenden Cannabinoidmoleküle aufgeführt, die in Cannabis vorkommen.

  • Cannabidiol (CBD): Das zweithäufigste Cannabinoid, das in Cannabis erzeugt wird und keine psychotrope Wirkung hat (CBD macht nicht “high”).
  • Delta (9) -Tetrahydrocannabinol (THC): Der primär psychoaktive Stoff in Marihuana, die dem Konsumenten ein euphorisches GefĂĽhl vermitteln kann.
  • Cannabichromen (CBC): Die am dritthäufigsten in Cannabis vorkommende MolekĂĽlverbindung. Es wird angenommen, dass CBC die Stimmung und Muskelfunktion reguliert.
  • Cannabinol (CBN): UnterstĂĽtzt die Muskelfunktion und Gelenke. Soll eine starke Rolle bei der Schlafregulierung spielen.
  • Cannabigerol (CBG): Ist nicht psychoaktiv und trägt zur UnterstĂĽtzung der Stimmung sowie der Gelenk- und Muskelfunktion bei.
  • Tetrahydrocannabivarin (THCv): Ist weniger psychoaktiv als THC, wirkt aber ähnlich.
  • Cannabidivarin (CBDv): Ă„hnlich wie CBD in seiner Wirkung.
  • Delta (8) THC: Ă„hnlich wie Delta (9) -THC, weniger psychoaktiv und hat eine beruhigende Wirkung.
  • THCa und CBDa: Verbindungen, die in nicht psychotropem rohem Cannabis enthalten sind.

Was sind Terpene?

Terpene sind eine Klasse flĂĽchtiger Kohlenwasserstoffverbindungen, die von der Cannabispflanze und den meisten anderen Pflanzen erzeugt werden. Cannabis ist jedoch die terpenreichste Pflanze, die uns bekannt ist. Terpene verdunsten leicht bei Raumtemperatur und unsere Nasen sind sehr empfindlich fĂĽr sie.

Terpene werden fĂĽr den menschliche Verzehr in einer Vielzahl von Lebensmitteln und kosmetischen Produkten als unbedenklich eingestuft.

In der Natur wirken Terpene sowohl als Abwehrmittel fĂĽr Keime und als Magnet fĂĽr Bienen und gutartige Insekten.

Obwohl alle Terpenmoleküle sehr ähnlich sind, hat jedes seinen eigenen Duft und Geschmack. Verschiedene Kombinationen von Terpenen sind für die unterschiedlichen Aromen von Cannabissorten verantwortlich.

Terpene können auch starke Auswirkungen auf unseren Körper haben. Tatsächlich werden Terpene vom Menschen seit Jahrtausenden in der sogenannten Aromatherapie verwendet.

Einige gängige Terpene sind Linalool, Myrcen, Caryophyllen, Limonen, Terpinolen, Citronellol und Camphen. Die Art des Einsatzes von Terpenen variiert stark, aber er beinhaltet die Verwendung als Heilmittel für Muskel- und Gelenkfunktionen.

In Cannabis erfolgt die größte Produktion von Terpenen in den weiblichen Blüten der Pflanze. Terpene wirken auch auf Cannabinoidrezeptoren und sind dafür bekannt, dass sie Cannabinoide sogar modifizieren.

Der Entourage-Effekt

Terpene sind wertvolle Bestandteile von Cannabis, auch wenn ihre Wirkung nicht so potent ist, wie die von Cannabinoiden.

Die Gesamtwirkung der reichhaltigen Kombination von Cannabinoiden und Terpenen wird als Entourage-Effekt bezeichnet. Im Fall von Cannabis interagieren diese Cannabinoide und Terpene miteinander, um eine Bandbreite an Wirkungen auszulösen, die durch Wechselwirkungen stärker ausfällt, als wenn die einzelnen Bestandteile alleine auftreten würden.

Weitere Untersuchungen sind erforderlich, um die genaue Rolle zu bestimmen, die Terpene bei der Wirkung von CBD-Öl spielen, aber es scheint, als ob Terpene in Verbindung mit CBD wirken und dessen Effekte verstärken und erweitern.

Manche Ölprodukte werden mit reinem CBD infundiert. Diese Produkte weisen nicht die zusätzlichen Vorteile von Terpenen und anderen Cannabinoiden auf und erzeugen daher keinen Entourage-Effekt. Deshalb sind diese Produkte eher nicht zu empfehlen.

Was ist CBD-Ă–l?

CBD-Öl ist ein natürliches Öl, das aus den Blüten und Blättern der Cannabispflanze gewonnen wird. CBD-Kapseln enthalten meist ein CBD-Öl, daher ist es wichtig zuerst CBD-Öle zu beleuchten, um die Wirkweise von CBD-Kapseln verstehen zu können. CBD-Öl wird für eine Vielzahl von medizinischen Zwecken eingesetzt.

Vollspektrum-CBD-Öl enthält eine Vielzahl von Wirkstoffen wie Cannabinoide und Terpene, die im vorherigen Kapitel behandelt wurden. Durch Wechselwirkung der beiden Stoffe. Wirken diese multiplikativ.

Je nach Zusammensetzung, kann ein CBD-Öl auch noch andere nützliche Inhaltsstoffe wie Omega-Fettsäuren, Aminosäuren, Vitamine und Mineralien enthalten.

Ăśber die Cannabispflanze

Cannabis gehört der Pflanzengattung Cannabaceae an. Es gibt zwei Haupt-Cannabisarten, die für den menschlichen Gebrauch angebaut werden, nämlich Cannabis indica und Cannabis sativa.

Sativa Pflanzen sind größer und produzieren mehr Fasern und eignen sich deshalb besonders für die Textil-Herstellung. Indica Pflanzen sind kleiner und buschiger und eignen sich weniger für die Textilindustrie und zur Herstellung von Lebensmitteln, sind aber gut geeignet für die Produktion von medizinischem Marihuana.

Die Unterschiede zwischen Hanf und Marihuana

Marihuana enthält relativ viel der psychoaktiven Verbindung THC oder Tetrahydrocannabinol, der Verbindung in Marihuana, die das “High” GefĂĽhl verursacht.

Marihuana gilt zu Recht als “Droge”. Es wird hauptsächlich fĂĽr medizinische und “Erholungszwecke” angebaut. Sowohl Indica- und Sativastämme als auch hybride Formen werden fĂĽr den Marihuana Anbau eingesetzt.

Die US-Bundesregierung betrachtet Marihuana als Kategorie 1 Substanz, was es auf dieselbe Stufe von Kokain und Heroin stellt. Viele US-Bundesstaaten haben jedoch Gesetze erlassen, um die Verwendung als Arzneimittel zu regulieren. Einige Staaten haben Marihuana sogar komplett fĂĽr den freien Konsum legalisiert.

Hanf ist kein Marihuana. Hanf enthält zwar einige Cannabinoide, aber vernachlässigbare Mengen an THC. Um legal angebaut zu werden, muss Hanf weniger als 0,3% THC enthalten. Hanf wird auch als Industriepflanze für Baumaterialien angebaut. Der meiste Industriehanf wird wegen seiner Fasern angebaut und enthält relativ geringe Konzentrationen an Cannabinoiden und Terpenen, daher ist dieser Hanf nicht die beste CBD-Quelle für CBD-Öl.

Arten der CBD Produkte

Im Folgenden wird beleuchtet, was es für Arten an CBD-Produkten gibt. Mit diesem Wissen können Sie für sich feststellen, welches Produkt am besten für Sie geeignet ist. Von Tinkturen über Balsam bis hin zu Kaugummis und Kapseln gibt es zahlreiche Produkte, die alle ihre Vorteile haben.

Deshalb kann hier auch kein klarer Gewinner gekrönt werden, da die unterschiedlichen Wirkungen der Produkte für den einen Anwender nützlich sein können, während ein anderer Benutzer mit diesem überhaupt nicht klarkommt.

CBD-Tinkturen

CBD-Tinkturen sind eines der potentesten Mittel, um CBD aufzunehmen, da die Aufnahme unter der Zunge erfolgt, was dazu führt, dass das CBD direkt in den Blutkreislauf gelangt und seine Wirkung entfaltet. Diese Art der Einnahme von CBD kann zur Unterstützung des allgemeinen Wohlbefindens verwendet werden, einschließlich bei Problemen mit Entzündungen oder zur Stressbewältigung. Tinkturen sind der effektivste Weg CBD anzuwenden, da die meisten CBD-Tinkturen ein Träger-Öl beinhalten, welches die Absorption und Aufnahme von CBD deutlich steigern kann.

CBD-Cremes, wie Balsam, Salben, Lotionen und Cremes

CBD-Salben sind eine beliebte Wahl für Menschen, die Hautprobleme haben und Entzündungsbeschwerden lindern möchten. Zu den behandelten Beschwerden gehören, Schürfungen, Ekzeme und Psoriasis.

CBD-Salben können auch eingesetzt werden für Schmerztherapie oder die Linderung von chronischen Beschwerden, wie Arthritis, Fibromyalgie, Gelenkschmerzen oder Muskelbeschwerden. Auch für Sportler kann die Anwendung einer CBD-Salbe nach dem Sport zur Muskelregeneration oder zur Lockerung der Gelenke eingesetzt werden.

CBD Softgels & Kapseln

CBD-Softgels und -Kapseln eignen sich am besten für Personen, die ihre CBD-Dosierung exakt optimieren möchten. Da eine Kapsel eine genaue Menge an CBD enthält, kann der Benutzer sich optimal an die gewünschte Wirkung herantasten und die Effekte bei unterschiedlicher Dosierung genau beobachten.

In der Regel sind die Effekte bei Ölen, Tinkturen oder Kapseln sehr ähnlich, da alle Einnahmeformen Trägeröle und Terpene enthalten, die das volle Cannabinoid-Spektrum abbilden.

CBD Esswaren

CBD-Lebensmittel werden in der Regel als Gummibären oder Süßigkeiten, wie Schokolade oder Honig verkauft und auf Geschmack und Wirksamkeit optimiert. Ähnlich wie bei Kapseln und Softgels, sind CBD-Lebensmittel pro Portion exakt dosiert, sodass es zu keinen Schwankungen der Wirkung bei der Einnahme kommt. Zum Beispiel enthält ein CBD-Gummibär eine Menge von 5mg CBD und diese Dosierung ist in allen anderen Gummibären dieser Tranche gleich.

CBD Liquids oder Vapes

Die Aufnahme von CBD über Vape-Geräte oder E-Zigaretten wird immer beliebter, ist allerdings nicht zu empfehlen und das hat mehrere Gründe. E-Zigaretten sind zum größten Teil unreguliert und somit gibt es in den einzelnen Produkten und Liquids erhebliche Qualitätsunterschiede. Somit können sich Nutzer nicht sicher sein, ob die Einnahme über eine E-Zigarette gesundheitlich unbedenklich ist. Umso mehr die Branche reguliert wird und seriöse Produzenten in den Markt eintreten, desto eher sind E-Zigaretten zu befürworten. Allerdings wird dies noch eine Weile dauern.

Herkunft des Hanfs

Die Nummer Eins unter den Hanf-Anbauern mit der höchsten Qualität ist die USA und Westeuropa. Die Vorschriften für Hanf aus Colorado, Virginia, Kentucky und North Carolina gehören zu den strengsten der Welt. Ein in den USA einzigartiges Prüfsiegel garantiert die Qualität jeder Ernte.

Extraktionsmethode

Während die Extraktionsmethode nicht sehr oft diskutiert wird wie andere Themen um CBD-Produkte, ist der Industriestandard die CO2- oder superkritische CO2-Extraktion. Diese Art der Extraktion verwendet nur minimale Hitze und keine Chemikalien, außer CO2, um die Cannabinoide aus der Hanfblume zu extrahieren.

Voll-Spektrum oder Isolat?

Wenn alle Cannabinoide in einem Produkt vorhanden sind, wird dieses als Voll-Spektrum-CBD-Produkt bezeichnet. Da viele Anwender die Einnahme von THC vermeiden möchten, gibt es auch CBD-Isolate, die wirklich nur reines CBD enthalten und nicht mehr wie 0,31% THC-Gehalt aufweisen dürfen. Da CBD-Isolate nur reines CBD enthalten, kann die Wirkung bei diesen Produkten geringer ausfallen, als bei Voll-Spektrum-Produkten. Um den größten Effekt zu erzielen, lässt sich dafür ein Voll-Spektrum-Produkt empfehlen.

CBD Kapseln Einnahme und Erfahrungen

CBD Kapseln enthalten meist eine Art CBD-Öl oder Extrakt und erleichtern die Einnahme. Daher werden sie in einem ähnlichen Produktionsverfahren hergestellt wie CBD-Öl, indem CBD und andere Cannabinoide aus Hanf extrahiert werden und in eine Gelkapsel geschlossen werden. Die Art der Einnahme ändert sich ein wenig im Vergleich zu Öl. Die Kapsel sollte, ähnlich der Einnahme einer normalen Tablette, mit einem Schluck Wasser geschluckt werden.

Was aber sind nun die Unterschiede zwischen Öl und Kapseln? Diese sind größer als anfangs angenommen.

Geschmack

Jeder, der CBD-Ă–l schonmal probiert hat, wird den etwas unangenehmen bitteren Pflanzengeschmack kennen. Da das Ă–l nur aus Cannabinoid Extrakten besteht, ist der Geschmack sehr erdig und roh, weshalb viele Menschen ĂĽber Ăśbelkeit bei der Einnahme klagen. Die schleimige Textur des Ă–ls hilft dabei auch nicht unbedingt und macht das Problem nur noch schlimmer, da das Ă–l fĂĽr einige Zeit im Mund gehalten werden soll, stellt diese Art der Einnahme fĂĽr viele Anwender eine hohe HĂĽrde dar.

Obwohl der Geschmack mit Getränken, Bonbons oder durch Infusion des Öls in Backwaren umgangen werden kann, bevorzugen viele Anwender die handlichere und geschmacksneutrale Option der Kapseleinnahme. Da die meisten Kapseln aus Gelatine oder Gel bestehen, sind diese schnell runtergeschluckt, ohne, dass man den Geschmack des Öls wahrnimmt. Für alle für die der Geschmack des CBD-Öls unerträglich ist, stellen Kapseln eine hervorragende Alternative dar.

Bequemlichkeit

Sowohl CBD-Kapseln als auch CBD-Ă–le sind sehr praktisch. Sollte es jedoch schnell gehen, haben Kapseln gegenĂĽber Ă–len die Nase vorn. Das Ă–l sollte circa fĂĽr eine Minute unter der Zunge gehalten werden, was nicht optimal ist, wenn man man in Eile ist.

DarĂĽber hinaus sind CBD-Kapseln fĂĽr unterwegs viel praktischer, da man sie praktisch ĂĽberall hin mitnehmen kann. Auch hier setzen sich die CBD-Kapseln durch.

Eine andere Sache, die zu beachten ist, ist die Dosierung, aber dise ist vom Produkt abhängig und nicht davon, ob die Verabreichung in Öl- oder Kapsel-Form erfolgt. Öle kommen meist in Glasfläschchen oder Sprühfläschchen mit der Konzentrationsangabe auf dem Etikett, die angibt, wie viel CBD in einem Tropfen oder einer Dosis enthalten ist. In Kapseln ist die Dosis schon festgelegt, nämlich der CBD-Gehalt pro Kapsel. Dabei bieten weder das Öl noch die Kapsel besondere Vorteile.

Diskretion

Obwohl CBD immer beliebter wird, ist die Substanz, aufgrund ihres Ursprungs in Cannabis, immer noch negativ konnotiert. Die Verwendung von CBD ist immer noch ein rechtlicher Grau-Bereich und deshalb bevorzugen viele Anwender eine diskrete Einnahme der Substanz.

CBD-Kapseln sind dabei definitiv die subtilste Art, CBD einzunehmen. Das Einnehmen einer Pille ist heutzutage unauffällig. Durch die Einnahme einer Kapsel erregt man heutzutage wohl nur wenig Aufmerksamkeit.

BioverfĂĽgbarkeit

Wann immer Sie eine Substanz konsumieren, wird diese vom Körper auf verschiedene Weisen abgebaut. Der Vorgang hängt stark davon ab, wie Sie die Substanz einnehmen. Wenn Sie Ihr CBD optimal nutzen möchten, ist dies besonders wichtig.

Wenn Sie Kapseln einnehmen, hat dies denselben Effekt wie CBD über Nahrungsmittel aufzunehmen. Da das CBD geschluckt wurde, muss es erst den kompletten Verdauungstrakt durchlaufen, um vom Körper aufgenommen zu werden. Bezüglich der oralen Einnahme wurden viele Studien zur Bioverfügbarkeit von CBD durchgeführt und die Ergebnisse sind nicht vollständig schlüssig. Eine im Jahr 2009 von Marilyn Huestis durchgeführte Studie ergab, dass eine Bioverfügbarkeit zwischen 4% und 20% vorliegt, wobei 20% eher eine optimistische Schätzung darstellt. Dies ist leider eine ziemlich schlechte Bioverfügbarkeit.

Wenn CBD-Öl subungual, also unter der Zunge über die Schleimhäute, eingenommen wird, wird das CBD über eine als Subungual-Drüse bezeichnete Vene direkt in die Blutbahn aufgenommen. Eine im Jahr 2012 von Schoedel und Harrison durchgeführte Studie ergab, dass die Bioverfügbarkeit bei dieser Methode zwischen 12% und 35% liegt, was deutlich höher ist als bei der oralen Einnahme.

Darüber hinaus verwenden viele Hersteller Kokosöl um, um das CBD zu verdünnen. Kokosöl ist reich an gesättigten Fetten, die vom Körper nicht sehr gut verdaut werden können. Wenn Sie das CBD-Öl schlucken, können diese Fette die Darmwand bedecken und die Aufnahme des CBDs im Darmtrakt blockieren.

Subunguale CBD-Öl Einnahme hat deshalb in der Regel eine höhere Bioverfügbarkeit als durch die Einnahme mit einer Kapsel.

CBD-Ă–l oder CBD-Kapseln? – Das Fazit

Es ist schwierig einen klaren Gewinner zu ermitteln. Es kommt auf die individuellen Ansprüche des Anwenders an. Wenn dem Anwender Diskretion bei der Einnahme wichtig ist, dann sind CBD-Kapseln die bessere Wahl, wogegen CBD-Öl allen Anwendern zugutekommt, die die Potenz ihres CBDs durch eine höhere Bioverfügbarkeit maximieren wollen.

Häufig gestellte Fragen von Einsteigern

CBD-Öl ist, wie man sieht, ein relativ komplexes Produkt, bei dem viele Komponenten beachtet werden müssen. Der Markt ist aktuell sehr instabil, da es fast keine einheitlichen Regulierungen gibt und die Bandbreite an Produkten stetig wächst. Da im Netz viele Fehlinformationen kursieren, ist es wichtig die Fakten von Unwahrheiten zu trennen.

Einer der Hauptgründe für Verwirrung, ist die Tatsache, dass Medien oft ein falsches Bild von Cannabis vermittelt und den Nutzen von CBD in Verbindung mit der psychotropen Substanz THC bringen. Hierbei ist wichtig die einzelnen Substanzen in Cannabis differenziert zu betrachten, um deren Wirkung genau vorhersagen zu können.

Macht CBD-Ă–l high?

Nein, das sollte es nicht. Gut produziertes CBD-Öl aus Hanf enthält kein THC in Konzentrationen hoch genug, um einen Rausch auszulösen.

THC wirkt auf bestimmte Rezeptoren im Gehirn, was die Gehirnchemie verändert und somit das Bewusstsein verändert. CBD wirkt nicht auf diese Rezeptoren. Das Gegenteil ist der Fall: CBD kann die Wirkung von THC sogar einschränken. CBD-Öle von manchen Herstellern können jedoch Spuren von THC enthalten.

Es ist wichtig zu beachten, dass jeder Körper anders ist und die Einnahme großer Mengen CBD zu Schläfrigkeit führen kann.

Was sind die Nebenwirkungen?

Während Medikamente oft spezifisch entwickelt werden, um bestimmte Areale im Körper zu beeinflussen und spezielle Wirkungen zu erzielen, sind Naturheilmittel oft nicht so exakt in ihrer Wirkweise. Die Wirkungen organischer Verbindungen können vielfältig sein und von Person zu Person variieren. Oft haben Stoffe in Kräutern sowohl erwünschte als auch unerwünschte Wirkungen. Diese werden auch als unerwünschte adverse Nebenwirkungen bezeichnet.

Um festzustellen, ob ein Effekt eine nachteilige Nebenwirkung ist, muss man wissen, was der erwĂĽnschte Effekt sein soll. Effekte, die von einem Nutzer erwĂĽnscht werden, sind fĂĽr einen anderen Nutzer vielleicht unerwĂĽnscht.

Hierfür ein Beispiel, das demonstriert, dass CBD für unterschiedliche Menschen unterschiedlich wirken kann: Viele Menschen Nutzen CBD als natürliche Einschlafhilfe und, um die Qualität des Schlafs zu verbessern. Manche Nutzer fühlen sich im Laufe des Tages jedoch schläfrig. Wenn sich diese Benutzer aber tagsüber eigentlich wach und fit fühlen möchten, wäre das Schläfrigkeitsgefühl eine unerwünschte Nebenwirkung.

Macht CBD schläfrig?

CBD hat sogenannte zweiphasige Eigenschaften. Dies bedeutet, dass CBD-Öl je nach Dosis unterschiedliche Wirkungen haben kann. In nominalen Dosen macht CBD wahrscheinlich nicht schläfrig. In höheren Dosen kann es jedoch zu Schläfrigkeit kommen.

Alkohol ist ein perfektes Beispiel fĂĽr eine Substanz mit zweiphasigen Eigenschaften. Unter einem gewissen Alkohol-Blut-Level hat Alkohol einen stimulierenden Effekt, der eine aktivierende und soziale Wirkung hat. Steigt das Level allerdings zu hoch an, wirkt Alkohol depressiv und kann zu Ohnmacht fĂĽhren.

Kann CBD Hunden, Katzen und Pferden verabreicht werden?

Ja, qualitativ hochwertiges CBD ist für Haustiere unbedenklich. Allerdings ist die optimale Dosis abhängig von der Größe und dem Aktivitätslevel des Haustiers. Die Größe kann stark variieren. Einige Haustiere sind ziemlich sesshaft und bewegen sich nicht viel, während andere viel metabolischer sind. Am besten ist es, einen Tierarzt zu befragen, der sich mit der Verabreichung von CBD auskennt.

Forschungsergebnisse und Studien

Auswirkungen auf die Stimmung

CBD wird häufig zur UnterstĂĽtzung der emotionalen Stabilität eingesetzt. Untersuchungen haben gezeigt, dass CBD einen Einfluss auf die bereits erwähnten Konzentrationen des Endocannabinoids Anandamid hat. Anandamid wird vom Nervensystem produziert, um die Aufnahme von Serotonin im Gehirn zu stimulieren. Serotonin ist auch bekannt als “GlĂĽckshormon”, wegen seiner Rolle Stimmungsregulierung der Regulierung im Gehirn.

Wenn die Stimmung eines Menschen schlecht ist, kann dies an einem niedrigen Serotoninspiegel liegen. Ein Anstieg des Serotoninlevels kann die Stimmung verbessern. Das System hat seine Wurzeln im Endocannabinoid-System, ein ausgeglichenes ECS ist ein glĂĽckliches ECS.

Auswirkungen auf den Schlaf

Eine andere beliebte Anwendung von CBD-Öl ist die Einnahme zur Normalisierung des Schlafzyklus. Es ist kein Geheimnis, dass unruhiger Schlaf die Stimmung am nächsten Tag drücken kann. Die Einnahme von CBD vor dem Schlafengehen kann helfen, am nächsten Morgen fit und munter, nach einem langen erholsamen Schlaf, aufzuwachen.

CBD als anerkanntes Mittel gegen Krankheiten

Nachdem in den USA bundesweit klinische Studien abgeschlossen wurden, kam es zu Zulassung eines von der FDA abgenommenen CBD-Medikaments namens Epidiolex. Dieses wird fĂĽr die Behandlung von spezifischen und seltenen Epilepsie Erkrankungen in Jugendlichen eingesetzt.

Einnahme und Dosierung

Genau wie bei der Bioverfügbarkeit und der Einwirkzeit, ist die richtige Dosis abhängig von mehreren Faktoren, unter anderem welches Produkt eingenommen wird, die Konzentration des CBDs darin, genetische Faktoren, Geschlecht und Gewicht.

Viele CBD-Produkte geben die empfohlene Tagesdosis auf der Packungsbeilage an. Allerdings kann diese ohne Berücksichtigung aller Variablen viel zu hoch oder viel zu niedrig sein. Die Dosis hängt vor allem davon ab, welcher Effekt erzielt werden soll.

Eine Dosis, die für ein Produkt angemessen ist, kann von der Dosis eines anderen stark abweichen. Dies liegt daran, dass CBD-Ölprodukte unterschiedliche Mengen an CBD enthalten. Während ein Produkt 10 mg pro Portion enthalten kann, kann ein anderes 50 mg pro Portion enthalten.

Der wichtigste Faktor für die Dosis und die Wirkdauer ist jedoch der erwünschte Effekt der Einnahme. Manche Menschen möchten durch eine Einnahme einfach nur das allgemeine Wohlbefinden fördern, während wiederum andere CBD einsetzten, um besser schlafen zu können.

Ein anderer Faktor ist, ob das Produkt ein Vollspektrum oder Breitspektrum-Produkt ist, das Terpene enthält. Durch den Entourage Effekt könnten solche Produkte potenter wirken als ein einfaches CBD-Isolat.

All diese Faktoren haben einen Einfluss auf die richtige Dosierung. Ist diese zu niedrig, bleibt der erwĂĽnschte Effekt aus und verschwendet damit Zeit und Geld. Ist die Dosis zu hoch, muss dies nicht unbedingt zu einem noch besseren Effekt fĂĽhren. Daher ist es ratsam sich an die richtige Dosierung durch Ausprobieren heranzutasten.

Hier einige Tipps fĂĽr die Ermittlung der richtigen Dosis von CBD-Ă–l oder CBD-Kapseln:

Nur ein Produkt nutzen

Es ist eine gute Idee, sich Gedanken darüber zu machen, welches Produkt man verwenden möchte und sollte dann auch bei diesem bleiben. Auf diese Weise können die Effekte des jeweiligen Produkts genau bewertet werden. Ständiges wechseln der Produkte erschwert die Bestimmung der richtigen Dosis.

Mit einer geringen Portionsgröße beginnen

Wenn Sie zum ersten Mal CBD-Öl verwenden, ist es eine gute Idee, mit einer geringen Dosis zu beginnen. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, die Reaktion Ihres Körpers auf CBD zu beobachten. Eine Möglichkeit besteht darin, mit 1 mg CBD pro 10 Kilogramm Körpergewicht zu beginnen. Jemand, der 50kg wiegt, kann mit 5 Milligramm beginnen, während jemand, der über 100kg wiegt, mit 10 Milligramm beginnen aollte.

Einnahme vor dem Schlafengehen

Wenn Sie CBD-Öl zum ersten Mal verwenden, beginnen Sie damit am besten nachts, etwa eine Stunde vor dem Schlafengehen. Sollte CBD Ihren Körper schläfrig werden lassen, müssen Sie sich auf diese Weise nicht müde durch den Tag schleifen. Zwar ist es ungewöhnlich für eine geringe Dosis CBD eine depressive Wirkung zu entfalten, aber es ist besser auf Nummer sicher zu gehen. Sollten Sie keine Probleme damit haben, dann nehmen Sie morgens eine weitere Portion. Wenn CBD-Öl Sie schläfrig macht, nehmen Sie es einfach nachts ein.

Erhöhen Sie die Dosis langsam

Wenn alles gut geht, aber der gewünschte Effekt noch nicht eingetreten ist, könne Sie die Dosis verdoppeln. Nach jeder Erhöhung der Dosis sollten Sie sich ein paar Tage Zeit lassen und genau beobachten, wie Ihr Körper reagiert.

Wenn eine Erhöhung der Portionsgröße zu unerwünschten Effekten führt, sollte die Dosis wieder reduziert werden.

Kann man zu viel CBD-Ă–l einnehmen?

CBD ist ungiftig. Man müsste eine relativ große Menge an CBD-Öl oder Kapseln konsumieren, damit diese zu starken adversen Nebenwirkungen führt. Jedoch kann die Einnahme von mehr CBD als nötig unerwünschte Nebenwirkungen auslösen.

Kaufratgeber – Worauf sollte man beim Kauf von CBD-Öl oder Kapseln achten?

Der CBD-Markt wächst derzeit rasant. Leider versuchen auch schwarze Schafe den Trend zu nutzen. Viele setzen alles daran, ihre Gewinnmargen zu steigern. Einige Unternehmen verwenden minderwertige und unsichere Produkte. Einige Firmen machen unwahre Angaben zu ihren Produkten und verkaufen Produkte unter dem Label CBD-Öl, in denen jedoch gar kein CBD enthalten ist. Oder noch schlimmer: Die Produkte könnten gefährliches synthetisches CBD enthalten.

CBD-Öl ist kein Produkt, bei dem Sie an Qualität sparen sollten. Sie benötigen einen vertrauenswürdigen Hersteller, dessen Produkt reich an natürlichem CBD und Terpenen ist.

Die Brightfield-Group stellte kĂĽrzlich in einer Umfrage fest, dass ĂĽber 40% der CBD-Produkte am Markt weniger CBD enthalten, als auf dem Etikett angegeben wird.

Bei so vielen CBD-Ölprodukten auf dem Markt kann es schwierig werden, herauszufinden, welches CBD-Öl oder welche CBD-Kapseln die beste Qualität aufweisen.

Ein gutes Unternehmen identifizieren

Es gibt einige Faktoren, die berücksichtigt werden sollten auf der Suche nach einem Unternehmen, das qualitativ hochwertige CBD-Produkte herstellt. Dazu gehören die Hanfquelle und -sorte sowie die Methode zur Extraktion der Inhaltsstoffe, wie auch die Qualität der anderen Inhaltsstoffe.

Die gute Nachricht ist, dass ein seriöses Unternehmen diese Informationen gerne zur Verfügung stellt. Sollten diese nicht auf der Website verfügbar sein, können diese meist über ein Kontaktformular nachgefragt werden. Sollte ein Unternehmen diese Informationen nicht zur Verfügung stellen, kann man dieses getrost von der Liste streichen.

Bevorzugte Hanfquellen

Es ist wichtig zu verstehen, dass nicht jede Hanfsorte gleich ist. Industriehanf wird hauptsächlich wegen seiner Samen und Fasern und seines hohen Gehalts an Cannabinoiden und Terpenen angebaut. PCR-Hanf hingegen wurde speziell für einen hohen Gehalt an Cannabinoiden und Terpenen kultiviert.

Um die CBD-Konzentration eines Produktes aus Industriehanf auf dasselbe Niveau wie ein Extrakt aus PCR-Hanf zu bringen, muss der Industriehanf stark weiterverarbeitet werden, was dazu führt, dass viele der nützlichen Inhaltsstoffe zerstört werden.

Öle und Kapseln mit niedriger Qualität werden gewöhnlich in asiatischen Länder, wie China, hergestellt, in denen die Standards niedriger sind als in westlichen Ländern. CBD-Öle aus China werden häufig aus industriellem Hanf, der arm an Cannabinoiden und Terpenen ist, hergestellt. Diese werden oft mit billigen Verfahren extrahiert und können die Cannabinoide und Terpene dabei zerstören.

Die Qualität weiterer Inhaltsstoffe

Zwar sind rohe und verarbeitete Hanfextrakte mittlerweile ĂĽberall verfĂĽgbar, dennoch enthalten die meisten CBD-Ă–le und Kapseln weitere Zusatzstoffe, wie Pflanzen-Ă–le oder andere essenzielle Ă–le.

Die verwendeten Inhaltsstoffe können Aufschluss darüber geben, ob ein Unternehmen es wirklich ernst meint mit der Qualität des Produkts. Öle wie Hanfsamenöl, Kokos- und Mandelöl sind in der Regel gesund und von hoher Qualität. Wenn das Produkt Inhaltsstoffe enthält, die man fast nicht aussprechen kann oder wie Chemikalien klingen, sollte dieser Hersteller gemieden werden.

Eine Ausnahme ist dabei MCT-Öl. MCT steht für mittelkettige Triglyceride. MCT-Öl ist ein Naturprodukt aus Kokosöl. Kokosöl enthält sowohl mittel- als auch langkettige Triglyceride. Triglyceride, obwohl sie wie eine Art Chemikalie klingen, sind der Hauptbestandteil des Fetts im menschlichen Körper. MCT-Öl ist für den Körper leichter zu verarbeiten als rohes Kokosöl.

Qualitätsprüfung

Ein weiterer Faktor, der bei der Wahl des Herstellers in Betracht gezogen werden sollte, ist, ob externe Labortests für die Produkte vorliegen. Die seriösesten Hersteller lassen ihre Produkte in Testlabors untersuchen, um festzustellen, ob diese Kontaminationen enthalten und, um den Gehalt an Cannabinoiden in den Produkten genau zu bestimmen.

Da verschiedene Hanfsorten und -gattungen unterschiedliche CBD-Konzentrationen aufweisen, kann die Wirksamkeit des Öls von Charge zu Charge variieren. Jedem seriösen Hersteller ssollte deshalb viel daran liegen herauszufinden, wie viel CBD wirklich in seinen Produkten enthalten ist.

Eine weitere wichtige Frage ist, ob das Produkt THC enthält. Die Wirkung von THC kann schwerwiegende Folgen haben und man sollte unbedingt darauf achten, ob das Produkt THC enthält oder nicht.

Viele Top-Hersteller werden die genauen Labor-Berichte der verkauften Produkte auf ihrer Website bereitstellen.

Versprechungen und Behauptungen bezĂĽglich der Wirkung der Produkte

Viele Unternehmen bringen CBD-Produkte auf den Markt und machen zu diesen großen Aussagen bezüglich ihrer Wirkungen und des gesundheitlichen Potenzials. Solche Behauptungen können ein Warnzeichen sein. Im Zweifel sollten Sie sich einen seriöseren Hersteller suchen.

Einen vertrauenswĂĽrdigen Hersteller finden

Eine andere Möglichkeit, die Liste der CBD-Ölhersteller einzugrenzen, ist es einfach ein wenig Internetrecherche zu betreiben. Sie werden feststellen, dass einige Markennamen immer in gutem Licht dargestellt werden, während andere regelmäßig viele schlechte Bewertungen erhalten.

Es gibt auch kleine unbekannte Unternehmen, die CBD von sehr hoher Qualität herstellen, aber möglicherweise nicht viele Bewertungen online aufweisen. Bloß weil das Unternehmen klein ist, sollte dieses Kriterium nicht zum Ausschluss führen. Analysieren Sie die oben beschriebenen Kriterien, um zu bestimmen, ob das Unternehmen in die engere Auswahl gelangen sollte oder nicht.

Produkte, die aus anderen Gebieten der Welt als den USA oder Westeuropa stammen, sind meistens von geringerer Qualität.

Gefahr durch synthetische Cannabinoide

CBD-Produkte, die synthetisches CBD enthalten, das ist CBD, das in Laboren synthetisch hergestellt wird und nicht aus der Hanfpflanze extrahiert wird, können sehr gefährlich sein. Es gibt bereits einige Berichte von Personen, die aufgrund der Einnahme von synthetischem CBD ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten. Von synthetischem CBD sollte man daher großen Abstand nehmen!

dm und Rossmann

Die Drogerie dm hat CBD Kapseln aus dem Programm genommen. Es ist in dm Filialen und im Online Shop nicht mehr erhältlich.

Bei Rossmann gab es das Produkt auch nicht zu kaufen. Weder im Online Shop noch in der Filiale.

Fazit & Bewertung

Zum Abschluss noch einmal die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Ziele setzen

Es ist wichtig sich ein Ziel zu setzen, was mit der Einnahme von CBD erreicht werden soll. Für manche Personen kann dies zum Beispiel Abhilfe gegen Schlafmangel sein oder, um ein allgemeines Unwohlsein zu bekämpfen. Legen Sie Ihr Ziel genau fest.

Bestimmen Sie Ihre Dosis

Wenn Sie CBD-Öl für das allgemeine Wohlbefinden einnehmen, sollten Sie CBD in geringeren Dosen einnehmen. Alles über 50 Milligramm pro Tag könnte für diesen Zweck schon zu viel sein. Möglicherweise benötigen Sie nur 25 Milligramm oder weniger pro Tag.

Vielleicht benötigen Sie aber auch eine höhere Dosis, nämlich dann, wenn Sie noch andere Medikamente einnehmen, die die Wirkung des CBD-Öls oder der CBD-Kapseln beeinträchtigen. Es ist daher ratsam die Dosis der CBD-Einnahme mit Ihrem Arzt abzusprechen, um eventuelle negative Wechselwirkungen auszuschließen.

Schreibe einen Kommentar