Brombeere

Die Brombeere ist ein schnell wachsender, dorniger Strauch, der bis zu 2 m hoch werden kann und in vielen Formen vorkommt. Aus den weißen, selten hellrosa gefärbten Blüten entwickeln sich schwarze oder schwarzrote Sammelfrüchte. Die Früchte und auch Teezubereitungen aus den Brombeerblättern dienen eher als Lebensmittel. Die Verwendung der Wurzel ist nicht mehr gebräuchlich.

Steckbrief: Brombeere

Pflanze:Rubus fruticosus L. s.l.
Familie:Rosengewächse (Rosaceae)
Herkunft:Die Heimat der Brombeere ist Europa. Impoertiert wird die Droge hauptsächlich aus ost- und südosteuropäischen Ländern.
Synonyme:Brohmbeere, Kratzbeere

Anwendung:

Zubereitungen aus Brombeerblättern wirken aufgrund ihres Gerbstoffgehaltes adstringierend und eignen sich zur Behandlung leichter, unspezifischer Durchfallerkrankungen. Äußerlich als Mundspülung werden sie bei leichten Entzündungen im Mund- und Rachenraum verwendet. Gebräuchlicher ist die Verwendung als sog. „Frühstückstee“, wobei fermentierte Brombeerblätter auch als Ersatz für Schwarztee genommen werden.

Dosierung:

Tee:
Etwa 2 Teelöffel getrocknete Brombeerblätter (ca. 1,5 g) werden mit 150 ml kochendem Wasser übergossen und nach 10 Minuten abgeseiht. Mehrmals täglich eine Tasse frisch bereiteten Tee zwischen den Mahlzeiten trinken.

Der Teeaufguss eignet sich auch als Gurgelmittel.

Zubereitungen:

Brombeerblätter sind in verschiedenen Teemischungen vor allem wegen ihres Geschmacks enthalten.

Hinweise:

Bei länger anhaltenden Durchfällen sollte ein Arzt aufgesucht werden. Durchfallerkrankungen im Säuglings- oder Kleinkindalter bedürfen immer der Behandlung durch den Arzt!