Grindelia

Die Grindelia robusta ist eine bis zu 1m hoch wachsende, ausdauernde Pflanze mit aufrechtem Stängel und endständigen, gelben Blütenköpfchen. Vor allem an den Blütenkelchen bildet die Grindelia ein weißliches, später bräunliches Harz. Medizinisch verwendet wird die blühende oder kurz vor dem Aufblühen gesammelten und getrockneten oberirdischen Pflanzenteile der Grindelia und verwandter Arten.

Steckbrief: Grindelia

Pflanze:Grindelia robusta Nutt.
Familie:Korblütengewächse (Asteraceae = Compositae)
Herkunft:Die Grindelia wächst in Mexiko und den südwestlichen USA.
Synonyme:Milzkraut

Anwendung:

Der Harzanteil besteht überwiegend aus Diterpenen, wobei Grindeliasäure die vorherrschende Harzsäure ist. Weiterhin kommen Flavonoide, Triterpensaponine, ätherisches Öl, Gerbstoffe und Phenolcarbonsäuren vor. Im Labor konnte eine wachstumshemmende Wirkung auf Bakterien und Pilze sowie krampflösende und entzündungshemmende Eigenschaften beobachtet werden. In der Volksheilkunde werden Grindeliaextrakte zur Behandlung von entzündlichen Erkrankungen der Atemwege wie Husten angewandt. Klinische Untersuchungen liegen allerdings nicht vor.

Dosierung:

Tee:
Nicht üblich.

Verwendung finden üblicherweise ethanolische Extrakte in Kombinationsarzneimitteln.

Zubereitungen:

Grindelia ist Bestandteil einiger Kombinationspräparaten zur Behandlung von Husten.

Hinweise:

Nicht ohne ärztlichen Rat während Schwangerschaft und Stillzeit anwenden!

Bisher liegen noch keine Untersuchungen zur Unbedenklichkeit vor. Zubereitungen mit Grindeliaextrakten können Reizungen der Magenschleimhaut hervorrufen.