Ehrenpreis

Der Ehrenpreis ist eine niedrige, Ausläufer bildende, krautige Staude und kommt in verschiedenen Varietäten vor. Die blassblauen Blüten sind klein und stehen in aufrechten Trauben. Die im Mittelalter früher hoch geschätzte Pflanze hat heutzutage ihre Bedeutung verloren und wird praktisch nicht mehr verwendet.

Steckbrief: Ehrenpreis

Pflanze:Veronica officinalis L.
Familie:Braunwurzgewächse (Rachenblütler = Scrophulariaceae)
Herkunft:Die Pflanze ist in den Gebirgen Europas, Vorderasiens und Nordamerikas zuhause. Importiert wird die Droge aus den Balkanländern.
Synonyme:Arznei-Ehrenpreis, Ehrenpreis, Grundheilkraut, Wald-Ehrenpreis, Wundkraut

Anwendung:

Volksmedizinisch werden Pflanzenauszüge aus dem zur Blütezeit gesammelten und getrockneten Kraut innerlich bei Bronchitis, Asthma, Gicht und rheumatischen Beschwerden und äußerlich als Gurgelmittel angewandt. Die Wirksamkeit ist jedoch nicht belegt, so dass eine therapeutische Anwendung nicht befürwortet werden kann.

Dosierung:

Tee:
1,5 g (etwa 11/2 Teelöffel) zerkleinertes getrocknetes Ehrenpreiskraut werden mit ca 150 ml kochendem Wasser übergossen und nach 10 Min. abgeseiht. 2 bis 3 mal täglich eine Tasse frisch bereiteten Tee trinken.

Äußerlich:
Etwa eine handvoll Ehrenpreiskraut mit 1 l Wasser 10 Minuten kochen und abseihen. Den abgekühlten Auszug für Mundspülungen oder Umschläge verwenden.

Zubereitungen:

Keine erhältlich.

Hinweise:

Bei bestimmungsgemäßem Gebrauch sind keine Nebenwirkungen und Risiken bekannt.