Kapland-Pelargonie

Die auch unter den Namen Umckaloabo bekannte Geranienart ist eine bis zu 50 cm hoch wachsende Staude mit dickem Rhizom. Die langgestielten, herzförmigen Blätter sind drüsig behaart. Die tief dunkelroten Blüten stehen in Scheindolden. Der Name Umckaloabo stammt aus der in Südafrika gebräuchlichen Zulu-Sprache und bedeutet soviel wie „schwerer Husten“. Die früher als Synonym genannte P. reniforme ist eigene, wenn auch sehr nah verwandte Pflanze. Medizinisch verwendet wird die Wurzel.

Steckbrief: Kapland-Pelargonie

Pflanze:Pelargonium sidoides DC
Familie:Storchschnabelgewächse (Geraniaceae)
Herkunft:Die Kapland-Pelargonie wächst in einem schmalen Landgürtel, der sich durch Südafrika und Lesotho zieht.
Synonyme:Die Kapland-Pelargonie wird auch Umckaloabo genannt. Wobei es sich bei dem Namen Umckaloabo um den Produktnamen eines zugelassenen Arzneimittels handelt.

Anwendung:

  • Bronchitis
  • Halsentzündungen
  • Sinusitis

Zubereitungen aus der Umckaloabo-Wurzel sollen bei akuten und chronischen Infektionen der oberen Atemwege helfen, wobei die Struktur-Wirkungsbeziehungen der Inhaltsstoffe noch weitgehend unklar sind. Im Labor konnte mit einem alkoholischen Extrakt eine schwache antibiotische Wirkung und immunmodulatorische Eigenschaften nachgewiesen werden. Da die meisten Atemwegsinfektionen durch Viren bedingt sind, kann nicht schlüssig nachvollzogen werden, inwieweit Umckaloabo hier von Nutzen ist. Diskutiert wird, dass die Zubereitung bakterielle Superinfektionen verhindert und / oder das Eindringen von Viren in die Zelle erschwert. Besteht bei Atemwegsinfekten eine klare Indikation für Antibiotika, so kann Umckaloabo keinesfalls das richtige Antibiotikum ersetzen.

Die Wurzel der Kap-Pelargonie enthält Gerbstoffe, Cumarine, Polysterole und in geringer Menge ätherische Öle. Aufgrund des Cumaringehalts kann insbesondere bei Einnahme über längere Zeit oder in hoher Dosierung eine Störung der Blutgerinnung und Schädigung der Leberfunktion nicht ausgeschlossen werden (s. Hinweis). Die Ergebnisse klinischer Untersuchungen sind umstritten und es bedarf einer weiteren Klärung über Wirksamkeit und Verträglichkeit von Umckaloabo. Möglicherweise können die Symptome einer unkomplizierten Bronchitis gebessert werden, wenn der Extrakt innerhalb von 48 Stunden nach Auftreten der ersten Krankheitszeichen angewendet wird. Die übliche Behandlungsdauer liegt bei 7 Tagen.

Dosierung:

Tee ist nicht üblich. Verwendung finden ausschließlich Extrakte aus der Wurzel in Form von Fertigarzneimittel, Anwendung gemäß der Gebrauchsinformation.

Zubereitungen:

Zubereitungen aus der Kapland-Pelargonie sind in Fertigpräparaten enthalten.

Hinweise:

  • Nicht während Schwangerschaft und Stillzeit einnehmen!
  • Bei Kindern nicht ohne Anraten des Arztes anwenden!
  • Nicht über längere Zeit oder in höherer Dosierung anwenden!
  • Bei ausbleibender Besserung in den ersten Tagen oder bei anhaltendem Fieber sollte der Arzt aufgesucht werden. Umckaloabo ist kein Ersatz für Antibiotika bei bakteriell bedingten Atemwegserkrankungen!
  • Nicht bei Personen mit schwerer Leber- oder Nierenerkrankung anwenden!

Wechselwirkungen:

Aufgrund des Gehalts an Cumarinen kann eine Verstärkung der blutgerinnungshemmenden Wirkung von Arzneimitteln (z.B. Marcumar, Aspirin) nicht ausgeschlossen werden.

Lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten!